Springe zum Inhalt
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Klapec

Updateprobleme un useadjoiningtracktype

Empfohlene Beiträge

Gast Klapec

Hallo,

Trainz hat große Probleme mit useadjoiningtracktype, wenn diese Objekte upgedatet werden.

Das liegt daran, das Mocrossing, Fixedtrack, Buildable usw. zwei Objektarten enthalten (ein Sceneryobjekt und ein Track-Objekt), welche in getrennten Dateien der Map gespechert werden (*.obs und*.trk). Mit Sceneryobjekten gibt es beim Update keine Probleme, da dieses einfach ersetzt wird. Wohl aber bei Track-Objekten, da diese in der Regel in einer gewissen Beziehung zu weiteren Trackobjekten stehen. Die Schnittstelle dazu sind die Vertex-Punkte.

Verwenden wir ein Objekt, das Tracks enthält, so werden diese Tracks in die trk-Datei geschrieben. Wenn wir jetzt einen weiteren Track andocken, so wird dieser Track ebenfalls in die trk-Datei geschrieben usw. usw.

Soweit ist ja auch alles in Ordnung und es gibt auch keine Probleme.

Auran bietet seit KUID 2 Revisions-Nummern an. Eine sehr feine Sache meinen viele, insbesondere beharren diejenigen auf dem vermeintlichen Vorteil, denen man die Probleme schon 3 mal erklärt hat.

Wenn nun z. B. ein Mocrossing mit Rev 0 in eine Map gebaut wird, so werden deren Scenery-Objekte in der obs-Datei gespeichert und die Tracks in der trk-Datei. Wenn nun aber die Zeit fortschreitet und aufgrund der Ansprüche eine Änderung an diesem Objekt fällig wird, so sollte es die Rev. 1 erhalten. Startet man nun eine Map, die Ein Objekt der Rev. 0 enthällt, hat aber auf dem jRechner nur die Rev. 1, so nimmt Trainz dieses automatisch her. - Mit den geänderten Scenery-Objekten kann Trainz einwandfrei umgehen. Jedoch mit den geänderten Track-Objekten kann es nichts mehr anfangen, Diese sind ja nicht mehr mit denen aus der Rev 0 identisch.

Und das ist ja auch verständlich. Trainz weiß aus der trk-Datei, die mit Rev 0 Objekt besetzt ist, in welcher Beziehung die Tracks zueinander stehen. Aber woher soll Trainz denn wissen, welche Beziehungen die neue bzw. geänderten Tracks der Rev. 1 mit den übrigen vorhandenen Tracks eingehen soll. Also macht Trainz einen Kompromiss. Die bisher verwendeten Tracks, die unmittelbar an die Tracks der Rev. 0 angegrenzt haben, verlieren ihre Bindung zum Mocrossing-Objekt. Sie falen einfach ab. In ganz schlimmen Fällen muß man sogar die Tracks einzeln löschen und die Objekte einzeln.

Auf der DLS erhält man in der Regel nur immer die neueste Revision. Und was fange ich mit dieser an, wenn meine Map Objekte einer Vorgängerversion enthält. Alles manuell nachbessern, was u. U. Wochen und Monate in Anspruch nehmen kann.

Deshalb lade ich die Objekte nicht zur DLS, um den Usern diesen Fehler, der auranseitig zu suchen ist, zu ersparen.

Gruß Bodo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Informationen

Nutzungsbedingungen